Jugendwerkstatt Stolberg

Veranstaltet wird das Projekt „ZOOM – Jugendliche aktiv im Quartier“ von der Jugendberufshilfe Stolberg e.V. , die mit der „Jugendwerkstatt Stolberg“ Jugendlichen die Möglichkeit gibt, eine Berufs- und Lebensperspektive zu finden.

Jugendwerkstatt Stolberg

  • 1985 vom Verein „Jugendberufshilfe Stolberg e.V.“ gegründet
  • ist eine Werkeinrichtung für Jugendliche, die in besonderem Maße Schwierigkeiten haben eine Berufs- und Lebensperspektive zu finden
  • gefördert als Angebot der schul- + berufsbezogenen Jugendsozialarbeit nach Position. 2.4 des Kinder- + Jugendförderplans des Landes Nordrhein-Westfalen
  • gesichert + finanziert über Landesmittel, die Stadt Stolberg, über Spenden + Eigenleistungen des Vereins sowie über den Solidaritätsfonds für arbeitslose Menschen im Bistum Aachen

Wir unterstützen Jugendliche im Übergang zwischen Schule und Beruf, die

  • nach der Schule nicht wissen wie es weitergehen soll
  • keine oder schlechte Schulabschlüsse haben
  • keinen Ausbildungsplatz gefunden haben
  • eine Ausbildung abgebrochen haben

Unser Angebot für die Jugendlichen beinhaltet

  • Sozialpädagogische Betreuung – Sozialarbeiterinnen sind für die individuelle Förderplanung und Entwicklungsbegleitung der Jugendlichen zuständig. In gemeinsamen Gesprächen wird an den individuellen Lebens-und Berufsperspektiven getüftelt.
  • Arbeit in den Werkbereichen: Holz, Textil oder Garten/Kochen – Erfahrene Werkpädagogen führen die Jugendlichen an das praktische Arbeiten heran. Im jeweiligen Werkbereich lernen sie ihre individuellen Fähigkeiten, Stärken und Neigungen kennen. Sie erwerben handwerkliche Grundkenntnisse, verstehen berufliche Abläufe und sammeln Erfolge und Erfahrungen
  • Lernförderung – Bei denPädagogischen Mitarbeiter der Lernförderung haben persönliche Themen der Jugendlichen Platz, werden Schulmaterialien vor- und nachbereitet und Bewerbungsunterlagen erstellt.

Besonders wichtig für uns ist ein gutes Miteinander, eigenverantwortliches Handeln und die Freude am Lernen.